Im Highlights Magazin berichten wir häufig von verschiedenen Branchen, unseren Kunden oder von Bändern, die auf interessante und bisweilen unerwartete Weise genutzt werden. In den Artikeln auf dieser Doppelseite werfen wir einen Blick hinter die Kulissen dorthin, wo alles seinen Ursprung hat. Wir stellen Ihnen zwei Produktionseinheiten vor, die für Habasit von zentraler Bedeutung sind. Im ersten Artikel werfen wir einen exklusiven Blick auf unser Werk in Vigliano, Italien, und auf Seite 11 auf unseren Standort in Bingley, Großbritannien. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Tour!

Vorwärts mit „Lean Manufacturing"

1995 übernahm Habasit einen seiner Lieferanten, ein eher kleines Unternehmen in Vigliano, Italien, das schon bald zu einer zentralen Produktionseinheit von Habasit wurde. Nach einer intensiven Zusammenarbeit der beiden Firmen schon vor der Übernahme, blieben viele Mitarbeiter des vormaligen Familienbetriebs im Unternehmen, um für Habasit zu arbeiten. „Es war ein sehr sanfter Übergang", erklärt Luca Collinetti, derzeitiger Plant Manager und Sohn eines der Gründer. „Wir sind mit dem Unternehmen zusammengewachsen. Habasit hat uns die Möglichkeit gegeben, unser Wissen und unsere Kompetenz weiterzuentwickeln. Meiner Meinung nach war es eine gute Entscheidung."

Geradlinige Produktion

Die Produktionsstätte in Vigliano hat sich für Habasit seither zu einer der effizientesten für gewebebasierte Bänder entwickelt. 1998 investierte Habasit durch den Bau eines brandneuen Werks, das nach „Lean-Management-Prinzipien" konstruiert und für modernste Technologie ausgelegt wurde.

„Der Materialfluss an diesem Standort ist sehr übersichtlich und geradlinig", so Marcus Mölkner, Head of Group Manufacturing bei Habasit. „Die Rohmaterialien kommen auf der einen Seite des Werks hinein und auf der anderen verlassen die fertigen Produkte die Anlage." Der Betrieb ist in vier Bereiche gegliedert: Mischraum, Beschichtungslinien, Prägen/Kaschieren sowie Kontrolle/Versand. Das Werk verfügt zudem über eine engagierte F&E-Abteilung, die jedes Jahr eine zweistellige Anzahl neuer Produkte einführt. Marcus Mölkner berichtet weiter, dass der Materialfluss nicht durch zahlreiche Anbauten verkompliziert wird. Das ist ein großer Vorteil im Vergleich zu ähnlichen, aber älteren Werken, die mit der Zeit erweitert oder angepasst werden mussten. Dort wird der Produktionsablauf oft aufgrund von Einschränkungen im Grundriss beeinträchtigt.

Weiteres Wachstum

Der Standort in Vigliano liegt strategisch gut, nur eine Stunde vom Flughafen Mailand und zwei Stunden vom großen Hafen in Genua entfernt. Da es das größte Werk von Habasit für die Fertigung von PVC-beschichteten Gewebebändern ist, werden die Produkte in alle Welt exportiert. Es ist ein wettbewerbsintensiver und anspruchsvoller Markt, da die Bänder in fast jeder Branche, von Lebensmittel über Fitness, Textil, Tabak und Flughafen bis hin zu Marmor und Keramik, eingesetzt werden. Auch wenn der Markt sehr herausfordernd ist, verfügt der Standort laut Marcus Mölkner durch sein hohes Produktivitätsniveau über einen Wettbewerbsvorteil. Das Werk produziert auch TPO-, TPEE- und TPU-Bänder, wobei die Vielfalt des Portfolios ständig wächst.

So hat sich der Jahresumsatz mehr als verzehnfacht, seit Habasit das Unternehmen übernommen hat. Selbst mit einem engagierten Team mit vielen Mitarbeitern, die seit mehreren Jahren, wenn nicht gar Jahrzehnten beim Unternehmen sind sowie Dreischicht-Betrieb an vielen Anlagen, ist die höchste Fertigungskapazität noch immer nicht erreicht, so Luca Collinetti.

Wachstum ist für die Mitarbeiter in Vigliano nichts Neues. Sie sind, besser als die meisten anderen, für den Wandel eines immer weiter wachsenden Marktes gerüstet. Ihre Stärke liegt in ihrer Flexibilität und den einfachen Abläufen. (ST)

Marcus MölknerHead of Group Manufacturing

Luca CollinettiPlant Manager

seite einlesen

bitte warten...

HIGHLIGHTS / archiv

HABASIT HIGHLIGHTS / select location

Habasit