Michelangelo und das Potenzial eines Steins

Giovanni Forti Giovanni Forti Industry Segment Manager

„Der beste Meister kann kein Werk beginnen, das nicht der Marmor schon in sich umhüllt“, sagte einst Michelangelo. Den architektonischen und künstlerischen Wert aus einem Stein herauszuholen, beschäftigt seit Jahrtausenden Arbeiter im Steinbruch gleichermaßen wie Herrscher. Die Pyramiden von Gizeh wurden aus enormen Kalkstein- und Granitblöcken erbaut. Jeder Block wiegt mehrere Tonnen und wurde von den alten Ägyptern von Hand gesägt. Später durchforsteten die Griechen, in der Hoffnung ein dauerhaftes Symbol ihrer Macht zu schaffen, die Steinbrüche des Pentelikon und errichteten jene Marmorsäulen, die auch heute noch den Parthenon stützen. In Indien wurde 1643 das elfenbeinweiße Mausoleum des Taj Mahal von 20.000 Handwerkern und Künstlern fertiggestellt, die dafür Marmor und eine glitzernde Kombination aus Halbedel- und Edelsteinen verwendeten. In der Geschichte hat es nie an Meisterwerken gemangelt, die von Stein inspiriert wurden.

Habasit's Meisterwerke wurden auch unter Berücksichtigung des Gewichts und der Kraft des Steins geschaffen, auch wenn sie zugegebenermaßen etwas bescheidener ausfallen als die Pyramiden oder das Taj Mahal. Die Herausforderung der Marmor- und Steinindustrie besteht darin, aus Gesteinsbrocken kleinere Einheiten zu formen. Im alten Rom verrichteten Sklaven und Sträflinge diese anstrengende Arbeit, die heute von Transportbändern übernommen wird.

Deshalb hat Habasit die belastbarsten und robustesten Materialien der Branche entwickelt. Als Spitzenreiter bei Qualität, innovativen Produkten und umfassenden Spezialkonfektionierungen sind wir bestens gerüstet, die Herausforderungen der Industrie zu meistern. Ob Zuschneiden, Polieren oder Glätten – Habasit hat das geeignete Band für alle Prozesse.

Wir bringen den Stein ins Rollen

Im ersten Schritt werden aus einem riesigen Steinblock mithilfe eines Diamantseiles Platten geschnitten. Die Steinplatten, die auf den Transportbändern befördert werden, sind bis zu zweieinhalb Meter lang. In der Kalibrierphase wird überschüssiges Material entfernt, um eine bestimmte Dicke zu erreichen. Egal, ob Fliesen oder Marmor-Arbeitsplatten hergestellt werden: Das Material wird anschließend poliert und zugeschnitten. Zum Schluss werden die Produkte zur Endbearbeitung bzw. Montage an die Endanwender versendet.

Habasit bietet für jede Stufe der Steinbearbeitung passende Bänder. Für leichtere Anwendungen reichen häufig ein- bis zweilagige Bänder, die nur wenige Millimeter dick sind. In der Marmor- und Steinindustrie ist jedoch ein stärkerer Bandaufbau erforderlich. Die Lagen des Bands werden dazu häufig verdoppelt und die Karkasse kann eine Dicke von 8 mm erreichen. Um der Kraft, Spannung und Belastung beim Transport massiver Gesteinsteile standzuhalten, ist eine sehr spezifische Konfektionierung erforderlich.

Bänder wie das NAY-50EHCV werden für das Kalibrieren und Polieren großer Platten eingesetzt. Um den während des Prozesses entstehenden Steinstaub zu reduzieren, die Plattenoberfläche zu kühlen und überschüssiges Material zu entfernen, werden große Mengen an Wasser verwendet. Das NAY-50EHCV bietet sicheren Halt und lässt gleichzeitig das Wasser hindurchfließen. Durch den strapazierfähigen Bandaufbau mit hoher Abrieb- und Kratzfestigkeit ist es bestens für diese anspruchsvolle Anwendung geeignet.

NAY-50EHCV

NAS-50EHAV-S2

PNB-12EVTO

NAS-40EHAV-S2 und NAS-50EHAV-S2 eignen sich ideal zum Polieren von Granitplatten. Mit drei bis vier Lagen und der spezifischen doppelreihigen Sägezahn Oberflächenprägung sorgen sie für eine verlässliche Produktpositionierung und -haftung. Zudem verfügen sie über eine hohe und homogene Quersteifigkeit mit 50 Shore A Oberflächenhärte.

Zu guter Letzt wird das NAX-50EHDV mit seiner dicken, hoch-abriebfesten Beschichtung zum Kalibrieren und Polieren von Gres-, Terrazzo-, Marmor- und Granitfliesen verwendet. Um Dehnung zu verhindern, besitzt es zudem einen hohen Elastizitätsmodul.

Dies sind nur einige der verfügbaren Bänder, es gibt jedoch viele weitere mit zusätzlichen Eigenschaften, wie etwa das PNB-12EVTO. Ursprünglich für die Tabakindustrie entwickelt, wird das Band dank seiner einzigartigen Eigenschaften, wie z.B. den guten Ablöseeigenschaften und der überragenden Beständigkeit gegenüber Chemikalien, auch anderweitig verwendet. Ein weiteres Beispiel ist der verschleißfeste A-4LT Riemen, der beim Schneiden von Blöcken eingesetzt wird. Je stärker das Band, desto länger die Bandlebensdauer – und gerade bei der Verarbeitung von Stein ist die Stärke essentiell.

Den Reichtum an Erfahrung nutzen

Die Marmorindustrie siedelt sich dort an, wo der Rohstoff zu finden ist. Speziell in Italien, Nordafrika, Saudi-Arabien, Iran, China, Türkei und Indien gibt es zahlreiche Marmor- und Steinbrüche. Daher ist es auch naheliegend, dass sich das Habasit Kompetenzzentrum im Herzen Italiens befindet. Habasit Italiana wurde für die Marmorindustrie für alle Habasit Niederlassungen ein Zentrum für technische Unterstützung, Service- und Konfektionierungskompetenz sowie Wissensaustausch. Durch unsere langjährige Erfahrung kennen wir die Anforderungen dieser globalen Industrie und haben die passenden Bandlösungen dafür. Schließlich sind wir bei Habasit genau wie Michelangelo vom Potenzial des unbearbeiteten Steins überzeugt. (ST)

Die Marmor-, Granit- und Keramikindustrie Broschüre (Nr. 2174) finden Sie hier zum Download: www.habasit.com/en/download.htm

Michelangelo und das Potenzial eines Steins

Michelangelo und das Potenzial eines Steins

seite einlesen

bitte warten...

HIGHLIGHTS / archiv

HABASIT HIGHLIGHTS / select location

Habasit